Heiliges Feuer

Ein Sprung ins Feuer,
der Transformation.
Voller Vorfreude und im Vertrauen.

Flammen, die um mich herum züngelten.
Mich drehten und wirbelten.
Von rechts nach links.
Nach oben und unten.
Hinab in die Tiefe.
Einen Blick auf Wunden und Schmerz freigaben.
So alt, dass sie nicht mir gehören konnten
und doch ein Teil von mir sind.

Anschauen.
Aushalten.
Bloß nicht die Luft anhalten.
Durchleben.
Immer und immer wieder.
Nicht mehr wissen, wer ich bin.

Verzweiflung.
Ohnmacht.
Wut und Trauer.

Im Wald,
finde ich Geborgenheit und Weisheit.
Ein Flüstern, direkt ins Herz:
Schau es dir an.
Wisse um die Dunkelheit.
Und dann lasse los.
Du bist längst bereit.
Lasse fließen, bringe alles in Bewegung.

Tränen.
Die den Schmerz wandeln.
Tränen.
Voller Sehnsucht,
Rührung und Berührung.
In der Tiefe meines Herzens.

Der Tanz mit den Flammen.
Heiß, heilend und nicht verbrennend.
Ich steige aus dem Feuer.
Springe über das Feuer.
Und spüre die lodernde Kraft in mir.

 

© Sabrina Krämer
Entstanden auf der Reise der Völvaschmiede von Jennie Appel.