Chakra Journey – Muladhara


 
 

Muladhara – Wurzelchakra

Fühlst du dich manchmal mit dem Kopf in den Wolken und bekommst keinen Fuß auf den Boden oder ganz das Gegenteil: müde, energielos und schwerfällig? Das kann ein Anzeichen für ein Ungleichgewicht des Wurzelchakras sein. Ein Zuviel an Energie, die buchstäblich festhängt oder ein Zuwenig an erdender Energie.
 
Was die Energie wieder in Balance bringen kann, sind verschiedene Dinge. Zeit in der Natur verbringen – am besten barfuß. Ganz bewusst die Erde unter den Füßen spüren. Den Geruch von Wald, frisch gemähtem Gras und Blumen wahrnehmen. Im Garten die Hände in die Erde stecken und ein bisschen umgraben. Wurzelgemüse und stärkende Saaten auf dem Teller. Der Duft von Sandelholz, Patchouli oder Nelke in der Luft. Den Körper in rote Kleider einhüllen und mit roten Dingen umgeben.
 
In deiner Asanapraxis kannst du den Fokus auf stehende und sitzende Vorbeugen sowie balancierende Stehhaltungen legen. Spüre die Verbindung zur Erde. Lenke deine Aufmerksamkeit zum Bereich am Ende deiner Wirbelsäule (Steißbein/Beckenboden) und wiederhole innerlich das Bija-Mantra LAM.

 
 

 

Muladhara Mudra – Lebenskraft und Urvertrauen

 
MULADHARA MUDRA ist eine Mudra zur Aktivierung des Erdelements und Wurzelchakras. Muladhara setzt sich aus zwei Sanskritwörtern zusammen: „Mula“ steht für Wurzel und „Adhara“ bedeutet Fundament oder auch Unterstützung. Hier geht es um unsere Vitalität, Lebenskraft, Urvertrauen, Erdung und wie wir im Leben stehen.

Diese Handgeste ist besonders gut, wenn du dich verwurzelt und mehr mit Mutter Erde verbunden fühlen möchtest – egal ob in der Meditation oder in deinem Alltag.

 

Und so geht’s:
Bringe deine Handflächen in Gebetshaltung vor deinem Herzen zusammen. Verflechte/verschränke deine kleinen Finger und Ringefinger und beuge sie nach innen. Strecke deine Mittelfinger aus, sodass sich die Fingerkuppen berühren. Daumen und Zeigefinger bringst du mit den Fingerspitzen so zusammen, dass sie zwei ineinander verschlungene Kreise ergeben.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
In dem du deine Hände einmal drehst und die Finger nach unten zur Erde zeigen lässt, verbindest du dich mit dem Erdlement.